Hier ein Artikel von Isabel De Los Rios vom Sexy Ohne Diät-Programm. Wenn Du mehr darüber herausfinden willst, wie Du Deinen eigenen Speiseplan zusammenstellen und Fett verbrennen kannst, sieh Dir einfach Isabel´s Website an.

Isabel: Heute will ich über ein sehr wichtiges Thema sprechen, die Verwirrung hinsichtlich Kohlenhydrate.

Viele Leute fragen mich: „Isabel, machen Kohlenhydrate dick?“, oder: „Machen mich alle Kohlenhydrate dick?“

Die Antwort ist: Nein.

Du brauchst Kohlenhydrate, wenn Dein Körper richtig funktionieren soll, und ohne sie fehlt Dir die Energie. Dein Gehirn und Dein Rückenmark können nicht richtig funktionieren, wenn Du keine Kohlenhydrate isst.

Also, was genau ist ein Kohlenhydrat? Kohlenhydrate können Nahrungsmittel wie Brot, Nudeln oder Kartoffeln sein, aber auch Obst und Gemüse und manche Bohnensorten. Viele Menschen denken einfach „Brot und Nudeln“, wenn sie an Kohlenhydrate denken, aber eigentlich kannst Du mit Obst und Gemüse Deinen Kohlenhydratbedarf decken.

Wenn Du ein Kohlenhydrat isst, wird es Dein Körper spalten und macht daraus Glukose. Du brauchst die Glukose in Deinem Blut, um richtig zu funktionieren. Der Körper lagert die Kohlenhydrate aber auch ein und speichert sie als Energie in der Leber und in den Muskeln. Und wenn Du trainierst, brauchst Du Kohlenhydrate unbedingt.

Ein Problem ist, dass die meisten Menschen sie im Überfluss zuführen. Besonders in Form von fertigen Lebensmitteln, Backwaren und Brot- und Nudelsorten. Und genau da machen sie  den Fehler. Aus den Kohlenhydraten wird Glukose, und wenn der Körper sie nicht verbraucht, wird daraus Fett. Das Fett lagert der Körper dann leider ein.

Aber was machen wir jetzt? Einerseits brauchst Du Kohlenhydrate, um ausreichend Energie zu haben, anderseits willst Du auch nicht zu viel davon essen, damit Du nicht zunimmst. Halte Dich an diese Regeln und Deine Kohlenhydrate liefern Dir genug Energie, ohne davon dick zu werden. Iss ganz einfach nur eine größere Menge an stärkehaltigen Kohlenhydraten wie Kartoffeln, nachdem Du trainiert hast!

Ich rate nicht gerne zu Brot und Nudeln. Sie enthalten Weizen und wir Menschen vertragen diesen nicht besonders gut. Ich habe es lieber, wenn sich Leute an Kohlenhydrate wie zum Beispiel Süßkartoffeln, Yams, braunen Reis und verschiedene Körner halten – vielleicht bist Du gar nicht an sie gewohnt.  Hirse, Quinoa, Dinkel, etc.  –  Stärkehaltige, schwere Kohlenhydrate eignen sich für den Verzehr direkt nach dem Training.

Andere Kohlenhydrate – Obst und Gemüse – kannst Du zu jeder Mahlzeit essen.

Zum Beispiel: Iss zum Frühstück eine Portion Beeren, zu Mittag einen Apfel und Gemüse zu jeder Mahlzeit. Dann hast Du genug Kohlenhydrate für den Tag, aber Du isst keinen Toast mehr zum Frühstück und einen Wrap oder Nudeln zum Mittagessen, und abends vielleicht noch Reis. Das wären viel zu viele Kohlenhydrate für einen Tag. Es sei denn, Du bist Athlet, dann wäre das in Ordnung. Vielleicht trainierst Du ja wirklich jeden Tag mehrere Stunden. Die meisten von uns tun das jedoch nicht.

Deswegen will ich Dir ein Beispiel geben für eine vernünftige Menge an Kohlenhydraten für einen Tag:

Iss zum Frühstück Eier und dazu eine Schüssel Beeren. Als Snack kannst Du einen Apfel mit rohen Nüssen essen. Zu Mittag könnte es Salat mit rohem oder gekochtem Gemüse geben, und vielleicht noch eine Orange dazu. Du kannst aber auch Karotten oder Sellerie mit Mandelcreme essen und den Salat mit Fleisch nehmen; Geflügel oder Rind. Dazu passt gekochtes Gemüse.

So bekommst Du ausreichend Kohlenhydrate für den Tag. Du nimmst dabei nicht zu, hast trotzdem genug Energie und fühlst Dich großartig.

Falls du Isabel´s Video noch nicht gesehen hast:

relevante Themen zu diesem Eintrag:


Tagged with:

Filed under: Sexy ohne Diät

Like this post? Subscribe to my RSS feed and get loads more!